Vegane Zitronenmuffins

WP_20150131_041

Zutaten für 12 Muffins:

  • 300 g Mehl
  • 125 g weißer Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 ml Rapsöl
  • 320 ml Wasser
  • 1 Bio Zitrone (den Abrieb davon)
  • 12 Papiermuffinförmchen

Zutaten für die Glasur:

  • den Saft der Bio Zitrone
  • Puderzucker nach Bedarf

 

Und so gehts:

  • Den Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit den Papiermuffinförmchen auslegen
  • Mehl, die beiden Zuckersorten, Vanillezucker und das Backpulver vermischen
  • Die Zitronenschale mit Hilfe einer Reibe in ein Schälchen reiben und zu der Teigmischung geben
  • Zum Schluss  Öl und Wasser hinzugeben und alles so lange gut verrühren bis es eine geschmeidige Masse ergiebt
  • Den Teig in die Förmchen füllen und dann auf mittlerer Schiene für 15 bis 20 Minuten backen
  • Bevor ihr die Muffins rausnehmt, macht den Stäbchentest – wenn kein Teig mehr am Zahnstocher hängen bleibt, sind die Muffins durch
  • Lasst die Muffins kurz für 5 Minuten in der Form erkalten und setzt sie dann, zum vollständigen auskühlen, auf ein Kuchengitter
  • Wärend die Muffins abkühlen verrührt ihr Puderzucker und den Zitronensaft zu einer zähflüssigen Glasur
  • Nehmt die ausgekühlten Muffins zur Hand und bestreicht sie mit der Glasur – Ihr könnte die Glasur auch wahlweise in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle füllen und auftragen – so habt ihr mehr Kontrolle über die Menge und Verteilung
  • Zum Schluss könnt ihr die Muffins noch nach Lust und Laune verzieren – ich habe in diesem Fall kleine Esspapierschneeflocken und essbaren Glitzer genommen

WP_20150131_046

WP_20150131_035

WP_20150131_034

Diese Muffins sind sehr einfach und bis auf die Bio Zitrone hat man die Zutaten meist zu Hause. Diesen Umstand finde ich persönlich recht praktisch, da man sonst oft für vegane Rezepte in Reformhäuser und ähnliches rennt um bestimmte Zutaten zu finden.

Zudem kann man diese Muffins auch wunderbar mit Kindern backen, da das Rezept einfach ist und komplett ohne Eier auskommt. Da ist das ablecken der Finger, der Schüssel oder des Rührbesens absolut gefahrlos :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken dieser super saftigen, zitronig-frischen, veganen Muffins – Lasst es euch schmecken :)

WP_20150131_043

WP_20150131_037