Diese kleine Oreoleckerrei kann man als Cakepop am Stiel oder auch als Trüffelpraline ohne Stiel servieren

I93B0660 WP_20140530_008

Man braucht:

450 g Oreokekse
200 g Frischkäse

Kuvertüre, Schokolade oder Meltys zum überziehen

(Ich nehme am liebsten weiße Kuvertüre o. Schokolade – es passt aber auch alles andere sehr gut)

Für Cakepops: 35 bis 50 Lolliestäbe

Die Oreokekse zerbröseln und klein hacken bis nur noch Krümel übrig sind.
Diese dann mit dem Frischkäse vermengen bis es eine Masse ist.

Das ganze dann für gut 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die fest gewordene Masse aus dem Kühlschrank nehmen und 1 bis 2 große Telle mit Alufolie überziehen.
Die Hände leicht anfeuchten, etwas Oreomasse nehmen und zu kleinen Kugeln rollen. Diese dann auf die Teller legen.
Den Vorgang so lang wiederholen bis die ganze Masse verbraucht ist.
Bei mir werden das meistens 35 bis 45 Kugeln.

Das hängt natürlich von der größe eurer Kugeln ab.

WP_20140318_022

Diese kann man jetzt prinzipell schon verputzen. Allerdings finde ich, das die Schokolade nochmal den richtigen „biss“ gibt und das ganze schöner aussehen lässt.

Dafür die Kugeln für mindestens 1 Stunde in den Tiefkühl stellen.

Kuvertüre, Meltis oder ähnliches schmelzen.
Die Kugeln aus dem Tiefkühl nehmen.

Wenn man Cakepops machen möchte:
Die Lolliestäbe leicht in die Schokolade tauchen und dann bis zur hälfte oder gut 3/4 in die Kugel stecken.

Für Trüffel die Kugeln am besten zum eintauchen auf eine Gabel legen.

Danach vorsichtig in die Schokolade tauchen und darin drehen bis die Kugel ganz überzogen ist. Leicht ab Rand abklopfen, damit die überschüssige Schokolade abtropft.
Entwerder dann gleich mit Streuseln, Glitzer o.ä. verziehren oder die Schokolade fest werden lassen und dann mit Zuckerschrift bemalen.

WP_20131214_013WP_20140405_002

Wenn ihr Cakepops macht, könnt ihr diese zum trocknen in ein Stück Styrophor oder ähnliches stecken oder auf ein Tablett, welches ihr vorher mit Backpapier auslegen solltet, auf den Kopf stellen.

WP_20141031_021

Wenn ihr Trüffel macht, könnt ihr diese vorsichtig von der Gabel auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Tablett legen.

Nun das ganze bis zum servieren nochmals in den Kühlschrank.

Diese Trüffel sind einfach super schokoladig und köstlich.

In meinem Freundeskreis sind sie mittlerweile ein totales MUSS wenn ich etwas backe.

Wobei man dafür nicht mal backen muss 😉

Ich wünsche euch viel Freude beim ausprobieren und beim naschen.